Archiv für Oktober 2014

Bildergalerie Radsport 2014

24. Oktober 2014

Rückblick auf das Radsportjahr 2014

16. Oktober 2014

Pascal beim Zeitfahren

Sehr zufrieden können der Vorsitzende Klaus Krom und Jugendleiter Wolfgang Walk mit der Radsportsaison 2014 sein. Der Radlerclub hat mittlerweile 6 Lizenzfahrer im Jugend und Juniorenbereich und 3 Nachwuchsfahrer bei verschiedenen Rennen im In- und Ausland am Start.
Die beiden Aushängeschilder sind mit Sicherheit die Juniorenfahrer/in Bianca Metz und Pascal Treubel. Die beiden 17-Jährigen sind in der höchsten Klasse des Radsports – der Bundesliga – angekommen. „Das gab’s in der Geschichte des RCP bisher noch nicht“, bestätigte Klaus Krom voller Stolz. Bianca ist zudem seit März Mitglied in der Nationalmannschaft der Gehörlosen. „Die Lehrgänge mit der Nationalmannschaft haben mich richtig gut voran gebracht“, erzählt Bianca. Dass der Landestrainer (der Nichtbehinderten) sie für das Bundesligateam nominierte, freute sie dann ganz besonders. Obwohl sie erst einen Einsatz ablehnte, sich dann aber doch traute und mit der Mannschaft am Ende die Juniorinnen –Bundesliga gewann! „Richtig gefreut habe ich mich auf den Doppeleinsatz bei der Deutschen Meisterschaft der Gehörlosen in Zwickau“. Gute Chancen auf das Treppchen zu kommen, hatte sich die junge Messkircherin bereits ausgerechnet. Am Ende fuhr sie zwei Mal ganz klar auf den ersten Platz (Zeitfahren und Strassenrennen). „Diese beiden Erfolge sind der echte Wahnsinn für mich; die harte Trainingsarbeit hat sich damit gelohnt“, bestätigt Bianca. Die beiden großen Ziele von Bianca sind die Teilnahme an der Gehörlosen-EM 2016 in Belgien und 2017 die Deaflympics in der Türkei. Im Jahr 2015 stehen jedoch erst einmal die Abiturprüfungen im Vordergrund.
Pascal Treubel ist hat einige Rennkilometer mehr in den Beinen, da er bei 7 von 8 Bundesligarennen am Start war. Seine beste Platzierung konnte er gleich beim ersten Rennen in Frankfurt mit dem 23. Gesamtrang einfahren. „Diese erste Junioren-Bundesligasaison war für mich richtig hart. Die lange Distanz über meistens 120 km und natürlich die z.T. sehr schweren, bergigen Strecken waren der Hammer“, resümierte der junge Aach-Linzer. Wichtig für ihn war jedoch ins Bundesligateam des Badischen Radsportverbandes berufen zu werden. Weitere sehr wichtige Erfahrungen waren die Teilnahmen an den mehrtägigen Rundfahrten in Cottbus, Kontich-Belgien und GP Rübliland – CH. „Bei diesen Rundfahrten der obersten Kategorie geht’s fahrerisch und taktisch richtig zur Sache, da wird permanent Tempo gemacht“, weiß Pascal zu berichten. Fast schon erholsamen Charakter haben für ihn dann die Rennen beim Interstuhlcup, bei denen er 3 Mal am Start war und 3 Mal gewonnen hat. Pascal, Auszubildender im 2. Lehrjahr zum Werkzeugmechaniker bei Langer Group in Illmensee, wird in der kommenden Saison den Verein wechseln. Die Juniorenmannschaft des neuen Vereines Radsport Rhein-Neckar e.V. in Heidelberg wird vom ehemaligen Telekom-Profi Christian Henn trainiert. Pascal war in der zurückliegenden Saison bei 3 Rennen als Gastfahrer für MLP Rhein-Neckar am Start und hatte einen guten Eindruck hinterlassen. Der Pfullendorfer Juniorenfahrer erhofft sich durch den Wechsel weitere Verbesserungen im taktischen und fahrerischen Bereich und nach einer hoffentlich guten Saison 2015 auch einen Startplatz im U23-Bundesligateam von MLP Rhein-Neckar. „Pascal ist sehr ambitioniert und trainingsfleißig. Er will sich weiterentwickeln und wir werden ihm diese Möglichkeit nicht verwehren“, ist die klare Aussage vom Vorsitzenden Klaus Krom zum Vereinswechsel des bislang erfolgreichsten Pfullendorfer Juniorenfahrers. Pascal , der 2014 ca. 18.000 Trainingskilometer absolviert hat, hat seine Ziele für 2015 klar formuliert: Teilnahme an der DM Strasse und möglichst viele Top-Ten Platzierungen in der Bundesliga mit dem Team Rothaus des Badischen Radsportverbandes.
Einsätze bei Bundesligarennen sind für die beiden Nachwuchsfahrer Markus Schäfer und Arthur Viselskij noch in weiter Ferne. Die beiden U17-Fahrer sammelten erste Erfahrungen in den Lizenzrennen des Interstuhl-Cups. Sie mussten feststellen, dass es ein großer Sprung vom Sparkassen-Cup zu den Lizenzrennen ist. Beide fahren mit Engagement auch in der kommenden Saison und erhoffen sich die eine oder andere Platzierung. „Ausschlaggebend wird der Trainingsfleiß und die Vorbereitung im Winter und Frühjahr für die beiden sein“, ist sich Jugendleiter Wolfgang Walk sicher, „denn der innere Schweinehund muss mehr als einmal überwunden werden, um gut vorbereitet in die neue Saison zu starten“.
Die beiden jüngsten Lizenzfahrer beim RC Pfullendorf sind Johannes Koch (U13) und Lucian Narr (U11). Der Hausener Johannes Koch fuhr ebenfalls die Interstuhl-Cup-Rennserie und belegte in der Gesamtwerten einen hervorragenden 4. Platz bei den Schülern (U15 + U13 werden gemeinsam gewertet. Er geht das Renngeschehen meist noch etwas verhalten an, kann die Renndistanzen aber ohne Probleme und mit Erfolg bewältigen.
Lucian Narr startete beim Sparkassen-Nachwuchs-Cup, der Einsteiger-Rennserie des Bezirks Hegau-Bodensee, und belegte auf Anhieb den 2. Gesamtrang. Lucian ist ein echter Kämpfer und freut sich schon sehr auf die Lizenzrennen in der neuen Saison.
Der Radlerclub freut sich über Kinder und Jugendliche, die Rennluft schnuppern möchten und bietet zur Vorbereitung auch im Winter ein spezielles Hallentraining an. Weitere Infos zum Training bzw. zum Radsport in Pfullendorf gibt’s bei Klaus Krom, Tel. 7360 oder bei Wolfgang Walk, Tel. 7102