Archiv für Oktober 2012

Jahrestour 2012 im Rückblick

24. Oktober 2012

Sportlich sommerlicher Ausflug des Radlerclub

Das Ziel des diesjährigen Jahresausfluges des RC Pfullendorf war der Lago di Trasimeno in Umbrien / Italien. Am 2. Juni machten sich 16 Mitglieder des Pfullendorfer Radlerclubs auf den Weg nach Italien. Vier RCPler – allen voran der Vorsitzende Klaus Krom sowie Alexander Ullrich, Michael Rundel und Jörg Großkopf bewältigten die 900 km lange Strecke mit minimalem Gepäck, ohne Begleitfahrzeug auf ihren Rennrädern.

Start für diese wackeren Vier war bereits am 31.5. um 4.30 Uhr in der Früh. Die erste 310 km (!) lange Etappe führte sie durch das Rheintal, über den Splügenpass bis kurz vor Lecco am Comer See. Am zweiten Tag folgte dann eine ähnlich lange Etappe mit 295 km durch die Po-Ebene bis nach Bologna. Die dritte Etappe mit 290 km hatte es dann nochmal richtig in sich und führte die 4 leidensfähigen Rennradler über den Apennin. Dieser italienische Höhenzug weist zwar nicht allzu hohen Pässe auf, jedoch trafen die Rennradler immer wieder auf sehr „giftige“ Rampen, für deren Bewältigung die letzten Kraftreserven angezapft werden mussten. Am 2. Juni trafen die 4 Radler dann abends um 21.30 Uhr auf dem Campingplatz von Sant’Arcangelo mit den RCP-Ausflüglern zusammen. Bis auf einen Plattfuß und kleineren Wehwehchen verlief die Anfahrt für die wackeren Vier ohne Probleme und vor allem bei herrlichem Wetter mit nur ganz wenigen Regengüssen.

Am Sonntag war dann für alle 16 RCPler erst mal ein Ruhetag eingeplant, der zum Besuch von Castiglione del Lago genutzt wurde. Diese imposante Festungsanlage mit ihrem Amphitheater beeindruckte die Pfullendorfer natürlich ganz besonders. Am darauffolgenden Montag musste dann eine Zwangspause wegen anhaltendem Regen und Gewittern eingelegt werden. Dafür nutzten die Pfullendorfer Ausflügler die beiden darauffolgenden Tage für herrlich-gemütliche Radtouren von ca. 80-90 km Länge rund um den Lago di Trasimeno. Einzig die zumeist sehr schlechten Straßenverhältnisse trübten ein wenig die Stimmung. Der Donnerstag wurde wieder für eine Kulturtour in die Städte Perugia und Assisi genutzt. Zum Abschluss folgte dann am Freitag eine letzte Ausfahrt in die Toscana, bei der viele, viele Toscanische Hügel mit dem Rennrad erklommen wurden. Dann war dieser herrliche Jahresausflug auch schon wieder zu Ende. Die angemieteten Mobilhomes mussten geräumt werden, alles in die Autos verstaut und der Rückweg nach Pfullendorf wurde angetreten.

Am Ende waren sich alle RCP-Ausflüger einig, dass dies ein sehr gut vorbereiteter und gelungener Ausflug war. Lange werden sich die Teilnehmer noch an die gemeinsame Frühstückstafel, die wunderschönen Ausflüge und Radtouren und an die langen Abende dieser kulinarisch-sportlichen Kultur-Tour erinnern.

Gez. Veronika Treubel

Glanzpunkt am Saisonende

24. Oktober 2012

Ein Sieg für den RC Pfullendorf zum Saisonende

Zum Saisonende der Schülerklasse konnte Linus Bergmann in der Altersklasse U15 noch einen klaren Sieg im Interstuhl-Cup-Rennen in Sigmaringen am 3.10.2012 erringen. Auch das erste Rennen dieser Serie in VS-Durchhausen konnte er als Sieger beenden und noch zwei weitere sehr gute Platzierungen mit einem 3. Platz in Wilflingen und einem 4. Platz in Durchhausen einfahren. In der gesamten Saison erlangte Linus 11 Platzierungen unter den ersten 15 und 2 Siege. Mit dem 6. Rang bei den Baden-Württemberigschen Meisterschaften in Achkarren Anfang Mai, qualifizierte er sich für die Süddt. Meisterschaften. Hier belegte er den 30. Platz , der ihm wiederum die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften einbrachte, die er dann mit einem sehr guten 40. Platz (es waren insgesamt 90 Fahrer am Start) Anfang Juni abschloss. Aufgrund dieser guten Ergebnisse wurde Linus vom Badischen Radsportverband für die Südpfalztour Ende Juni nominiert. Dieses internationale Schülerrennen besteht aus 3 Etappen – einem Zeitfahren und 2 Straßenrennen. In der Gesamteinzelwertung belegte Linus den 30. Platz. Im Juli bestritt Linus noch 2 weitere Rennen darunter auch das Bergzeitfahren am Höchsten, das er als 7. In seiner Altersklasse beenden konnte. Beim Rundstreckenrennen in Eichstetten kam er als 10. Ins Ziel.

In der Saison 2013 wird Linus in der Altersklasse U17 starten. Das erste Jahr in dieser Altersklasse wird sicherlich schwierig werden. Pascal Treubel, der im nächsten Jahr bereits die zweite Saison in der U17 fahren wird, kann ihm aber sicher wertvolle Tipps geben, was z.B. das Durchsetzungsvermögen im Fahrerfeld anbelangt.

Pascal war in der zurückliegenden Saison bei 46 Rennen von März bis September am Start! Am Ende konnte er bei den Rennserien Badenpokal (Strasse) den 3. Gesamtrang und beim WD-Dittus-Cup (Bahn) den zweiten Gesamtplatz erreichen. Der Badenpokal besteht in der Hauptsache aus Kriterien, die den Veranlagungen von Pascal sehr entgegenkommen. Schnell und flach, dann ist Pascal auch in der vordersten Reihe mit dabei. Dass es in diesem Jahr zu keinem Sieg reichte ist nicht allzu tragisch. Die Chance dazu war beim Kriterium in Wyhl am Kaiserstuhl am 30.9. gegeben, doch eine kleine Unkonzentriertheit in der letzten Runde kostete ihm letztendlich den Sieg. So ist eben der Rennradsport – er verzeiht keine Fehler!

Einen kleinen Ausflug in den Mountainbikesport machte Pascal beim MTB-Challenge in Illmensee Ende September. Insgesamt waren jeweils 3 Starter des RC Pfullendorf auf der Kurzdistanz über 15 km und im Hauptrennen über 45 km am Start. Pascal belegte auf der Kurzdistanz den 2. Gesamtrang (2. Platz AK Junioren), Marcel Schimers fuhr auf den 13. (5. Platz AK Junioren) und Bernd Leopold auf den 19. Gesamtrang (4. Platz AK 2). Im Hauptrennen belegte Klaus Krom den 50. Gesamtrang (10. Platz AK 2), Jonas Goldau landete auf dem 64. Gesamtrang (2. Platz AK Junioren) und sein Vater Norbert beendete das Rennen auf dem 96. Gesamtrang (25. Platz AK 2). „Das hat richtig Spaß gemacht“ meinte Pascal am Ende des Rennens.

Das Hauptaugenmerk wird Pascal in der nächsten Saison auf die Verbesserung seiner „Kletterkünste“ legen, damit bei den sehr schweren BDR-Sichtungsrennen, die für die U17 auf dem Terminkalender stehen werden, achtbare Platzierungen in Reichweite kommen.

Linus und Pascal haben zwischen 9000 und 11000 Trainings- und Rennkilometer absolviert. Da bleibt nicht mehr viel Zeit für andere Unternehmungen. Beide sind „angefressen“ vom Rennradsport und werden nach einer Trainingspause im Oktober bereits im November mit der Vorbereitung für die nächste Saison beginnen. Wir drücken Ihnen die Daumen, dass sie von Stürzen und Verletzungen verschont bleiben und auch im nächsten Jahr das Trikot des RCP das ein oder andere Mal auf dem Siegertreppchen zeigen können.

Gez. Veronika Treubel – Pressewart RC Pfullendorf